3 CD Box 20 Jahre Porgy & Bess

20,00 € pro Stück

Nicht verfügbar

Street Jazz Festival "Mixed Pickles", 13. bis 15. September 2013

mit Kompost3, Wolfgang Muthspiel, Karl Ratzer & Heinz Czadek Project, Judith Ferstl & treeoo, Peter Herbert & Extracello, Velvet Elevator, Vincent Pongracz Octet, Oberkanins & Heginger & Zach, Puschnig & Schwaller & Salesny

Es war eine gut durchdachte und genau genommen grandiose Entscheidung, mit der Klangfestivität anlässlich „20 Jahre Porgy & Bess, Jazz & Music Club“ für drei Nachmittage/'Abende den öffentlichen Raum zu bespielen. Das waren zugleich jazzmusikalisch lebendige, musikerInnengenerationendurchstreifende Schallwellen, wie auch ein kulturpolitisches Wachheitsstatement, die sowohl musikalische Territorialgedanken als auch westentaschenpolitische Widrigkeiten und sonstige Interessensgruppenbedenken mit viel improvisatorischem Geschick wegblasen konnten. Wir WienerInnen können wirklich höchst erfreut sein, ein derartiges Präsentationsforum, das sich dem ganzen Spektrum gegenwärtiger Jazzspielhaltungen und ihrer Verwandten widmet, zu beherbergen. Und der Umstand, dass dieser Club täglich bespielt wird, mit Musik höchsten Niveaus, sowohl auf der Hauptbühne als auch auf dem „Nebenspielplatz“ Strenge Kammer, ringt einem höchste Hochachtung ab. Schön, dass sich Christoph Huber, seines zeichens künstlerischer Leiter und Geschäftsführer des liebevoll nur noch Porgy genannten Kreativetablissements, entschlossen hat, die Klangereignisse dieser drei, die österreichische Jazzgeschichte prägenden Tage, auf drei CDs in einer geschmackvoll gestalteten Box zu veröffentlichen. Kuratiert wurde das Programm von den drei Gründern des Porgy & Bess, Mathias Rüegg, Renald Deppe und Christoph Huber. Idee dahinter war, die Entwicklungen der letzten vier Jahrzehnte im heimischen Jazzgeschehen zu präsentieren. Die Übung gelang mit einem hohen Maß an künstlerischer Sensibilität und Wissen. Da begegneten sich am ersten Tag die rüde, kompromisslose Klangphilosophie des Ensembles Kompost3, das lyrisch kultivierte Herumflanieren von Wolfgang Muthspiel und die unglaublich souveräne Coolness von Karl Ratzer & Mannen. Am zweiten Tag sorgten die junge, versierte Bassistin Judith Ferstel und Band mit kristallinen Klangskizzen, Peter Herbert & Extracello mit extravaganten “Saitenwaisen“ und das Projekt Velvet Elevator mit wunderbarem Klangkino für die Klangerlebnisse. Den Abschlusstag in mitreißende Tonsetzungen zu tauchen, spontan wie ausgetüftelt, schickten sich das synergetisch dicht agierende Pongracz Synesthetic Octet, das fulminante, polyglott klangexperimentierende Damentrio Oberkanins/Heginger/Zach und als spielrauschender Bühnenfeger, angereichert mit ausgebufften Soli, die Equipe rund um Puschnig, Schwaller, Salesny an. Leihen sie diesem delikaten Potpourri zwei Ohren! (Hannes Schweiger, Freistil)